Am vergangenen Wochenende fand das AOK Traditionsmasters 2016 in Berlin statt. Und auch in diesem Jahr war artec Sportgeräte als Partner dabei und stellte unter anderem die Tore für das Turnier bereit. Bei der siebten Auflage des Traditionsmasters in der mit über 8.000 Zuschauern ausverkauften Berliner Max-Schmeling-Halle blieben auch dieses Mal keine Wünsche offen. Die hervorragende Turnierorganisation in Kombination mit tollen Mannschaften und Spielern bot den Zuschauern einen kurzweiligen und begeisternden Nachmittag beim Traditionsmasters 2016.

AOK Traditionsmasters 2016 mit den Fußball-Legenden

Das Turnier startete gleich mit dem Duell zweier großer Traditions-Clubs: Das Spiel AS Rom gegen Schalke 04 konnte auf Anhieb die Erwartungen der Zuschauer erfüllen und hatte am Ende einen verdienten Sieger mit der Mannschaft von Schalke 04, die sich mit 3:2 gegen die Gäste aus Rom durchsetzen konnte. Die Stimmung in der Halle war bereits entsprechend gut und wurde nochmal übertroffen, als sich die heimische Mannschaft von Union Berlin im zweiten Spiel mit Twente Enschede duellierte und das Spiel mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Da der AS Rom im folgenden Spiel gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:4 unterlag, war das Traditionsmasters 2016 für den ausländischen Einladungsgast AS Rom bereits nach zwei Spielen beendet. Dennoch dürfte sich die Reise für die Römer zum Traditionsmasters 2016 gelohnt haben, denn auch das Rahmenprogramm des Turniers mit der abendlichen Players-Party sowie die organisierte Stadtrundfahrt konnten sicherlich einen positiven Beitrag für die weite Anreise leisten.

Traditionsmasters 2016: Berliner Derby gleich zwei Mal!

Die nächste Partie des AOK Traditionsmasters 2016 brachte den Vorjahressieger Hertha BSC Berlin auf das Spielfeld. Mit einem fulminanten 8:2 Sieg untermauerte die Hertha ihre Favoritenstellung und begeisterte die zahlreichen Hertha – Fans in der Max-Schmeling-Halle. Im darauf folgenden Spiel lieferten sich die Schalker und Nürnberger ein packendes Duell um den Gruppensieg, bei dem sich der 1. FC Nürnberg um Ex-Nationalspieler Dieter Eckstein mit 6:5 durchsetzen konnte. Zum Abschluss der Gruppenphase kam es zum mit Spannung erwarteten Lokal-Derby von Hertha BSC und Union Berlin, das von den Fans enthusiastisch unterstützt wurde und mit einem gerechten 3:3 endete. Somit hatten sich nach der Gruppenphase die Teams vom 1. FC Nürnberg, Union Berlin, Schalke 04 und Hertha BSC für die Halbfinalspiele beim Traditionsmasters 2016 qualifiziert.

Im ersten Halbfinale dominierte der 1. FC Nürnberg das Duell mit Union Berlin zum Leidwesen der zahlreichen Union – Fans deutlich und siegte am Ende mit 7:1, während es im zweiten Halbfinale sehr knapp und spannend zuging und sich Schalke 04 gegen die Hertha mit 4:3 durchsetzen konnte. Somit konnte kein Berliner Team das Finale des Traditionsmasters 2016 erreichen und es kam im Spiel um den dritten Platz nochmals zur stimmungsreichen Auflage des Spiels Hertha BSC gegen Union Berlin. In einem nochmals umkämpften Spiel setzte sich die Hertha letztlich mit 8:6 gegen Union durch und sicherte sich den dritten Platz.

1. FC Nürnberg siegt beim AOK Traditionsmasters 2016

Das mit Spannung erwartete Finale des Traditionsmasters 2016 trugen die an diesem Tag unbestritten beiden besten Mannschaften des Tages aus: Das nochmalige Duell des 1. FC Nürnberg gegen Schalke 04 entwickelte sich zu einem würdigen Finale eines spannenden Turniers und endete erst im Elfmeterschießen. Nach dem bereits knappen Vorrundenspiel (6:5 für Nürnberg) duellierten sich die beiden Teams in einem spannenden und hochklassigen Spiel wieder auf Augenhöhe, so dass es zum Ende der regulären Spielzeit 5:5 stand. Nun musste das Neunmeterschießen auf die von artec als Spezialanfertigung (5,0 m x 2,30 m) zur Verfügung gestellten Tore die Entscheidung bringen. Letztlich verschoss Martin Max den insgesamt zwölften und entscheidenden Elfmeter, so dass das Finale mit 10:9 für die Nürnberger endete und Mannschaftskapitän Thomas Ziemer den Siegerpokal in den Händen halten konnte.

AOK Traditionsmasters 2016 – eine gelungene Veranstaltung!

Nach dem Finale des Traditionsmasters 2016 wurde nicht nur die siegreiche Mannschaft vom 1. FC Nürnberg geehrt, sondern auch noch Marek Mintal vom 1. FC Nürnberg als Torschützenkönig (acht Tore) und bester Spieler des Turniers ausgezeichnet sowie Daniel Klewer als bester Torhüter und Levan Kobiashvili zum sympathischten Spieler gewählt. Den erstmals vergebenen Zecke-Neuendorf-Preis erhielt Dieter Eckstein, der mit einem Herzschrittmacher spielt und im Finale sogar einen Treffer per Flugkopfball erzielen konnte.

Wie in den vergangenen Jahren war auch das AOK Traditionsmasters 2016 eine sehr gelungene Veranstaltung. Dabei konnte die bereits im letzten Jahr sehr hohe Torquote nochmal um über zehn Prozent gesteigert werden, was sicherlich nicht zuletzt auch auf die spezielle Größe des von artec Sportgeräte bereit gestellten Tores zurück zu führen ist. Da im Rahmen des Turnierverlaufs von Turnierdirektor Bernd Kühn und der AOK verkündet wurde, dass die Partnerschaft mit der AOK bis 2019 verlängert worden ist, wird das Traditionsmasters auch in den nächsten Jahren bis mindestens 2019 seine Fortsetzung finden. Da bleibt uns nur zu sagen: Was will man mehr?

Selbstverständlich steht Ihnen artec Sportgeräte auch im Jahr 2016 wieder jederzeit für die Ausstattung mit Sportgeräten für Ihren Sportplatz zur Verfügung. Ob es sich um Fußballtore, Trainingstore, Jugendtore, Minitore, Bolztore oder auch Spielerkabinen handelt, bei artec Sportgeräte werden Sie immer fündig! Schauen Sie gerne in unseren Produktkatalog und in unsere Referenzen oder lesen Sie unsere blog – Beiträge und News, die Ihnen weitergehende Informationen zu unseren Produkten und zur Sicherheit auf Ihrem Sportplatz geben. Nachfolgend ein kleiner Auszug unserer Beiträge und News:

Logo artec Sportgeräte

artec Sportgeräte – einfach. einzig. artec.

Foto vom AOK Traditionsmasters in Berlin: Copyright Kühn Sportconsulting