Sicherheit von Fußballtoren und Sportgeräten

artec referiert über Vorschriften und Randbedingungen

Vor einigen Tagen hat artec Sportgeräte beim diesjährigen Kunstrasen Seminar des FVM (Fußball-Verband Mittelrhein) teilgenommen. In diesem Rahmen referierte Dr. Holger Schmitz über das Thema „Sicherheit von Sportgeräten und Fußballtoren„, das insbesondere nach den bekannten Torunfällen der Vergangenheit weiterhin ein brisantes Thema ist und somit beim Kunstrasen – Neubau entsprechende Beachtung finden sollte.

Kunstrasen Seminar zeigt Qualitätskriterien auf

An dem diesjährigen Kunstrasen Seminar nahmen etwa 40 Vereine und Kommunalvertreter teil, die sehr hilfreiche Informationen und Tipps zum Bau von Kunstrasenplätzen von den Referenten erhielten. Den Auftakt im Kunstrasen Seminar machte Oliver Schneider vom Labor Lehmacher / Schneider, der sich insbesondere mit der Beschaffenheit und Vorbereitung des Untergrundes sowie der Frage des einzusetzenden Kunstrasentyps beschäftigte. Im darauf folgenden Vortrag stellte David Schmitz von der Fa. Polytan die verschiedenen Kunstrasensysteme technisch vor und zeigte die notwendigen Qualitätskriterien – insbesondere im Hinblick auf die Ausschreibungs des Bauvorhabens – auf.

Kunstrasen Seminar beim FVM mit artec Sportgeräte     Holger Schmitz beim Kunstrasen Seminar FVM

artec Sportgeräte zur Sicherheit von Fußballtoren

In seinem Vortrag beim FVM – Kunstrasen Seminar erläuterte Dr. Holger Schmitz zunächst, dass hinsichtlich der Sicherheit von Fußballtoren die Vorschriften der Gemeinde-Unfall-Verbände sowie die DIN/EN 748 die wesentlichen Anforderungen und Randbedingungen vorgeben. Dort wird unter anderem definiert, dass mobile Fussballtore entweder mit Bodenverankerungen (z.B. Bodenhülsen, Erdanker, etc.) ausgestattet werden oder geeignete Kontergewichte zur Herstellung der notwendigen Standfestigkeit eingesetzt werden müssen. Dabei stellt sich bei den Kontergewichten die Frage, welches Gewicht benötigt wird und welche technische Lösung eingesetzt werden sollte, um kippsichere Fussballtore zu erreichen. In diesem Zusammenhang muss beachtet werden, dass je nach Bauart des Tores sowie der hinteren Ausladung unterschiedliche Kontergewichte zur Herstellung der erforderlichen Kippsicherung benötigt werden. Um beispielsweise die nach DIN/EN 748 vorgeschriebene Standfestigkeit von 1.100 N zu erreichen, ist bei einem Jugendtor (5,0 x 2,0 m) mit 1,0 m Auslage ein Kontergewicht von 200 kg notwendig! Demgegenüber ist bei einem Trainingstor (7,32 x 2,44 m) mit einer Auslage von 2,0 m bereits ein Kontergewicht von 100 kg ausreichend. Zur besseren Übersicht haben wir die erforderlichen Gewichte in der nachfolgenden Tabelle für das Kunstrasen Seminar zusammen gestellt.Kunstrasen Seminar zeigt Kippsicherung für Fußballtore

Nicht zuletzt wegen des Urteils zum Tor-Unfalls von Augustdorf ist die Kippsicherung für Fussballtore weiterhin ein sehr brisantes und intensiv diskutiertes Thema, dass vielen Vereinsvertretern aufgrund potenzieller Haftungsfragen „unter den Fingern brennt“. Vor diesem Hintergrund zeigte Dr. Holger Schmitz den Teilnehmern im Kunstrasen Seminar u.a. auch die die relevanten Technischen Regeln zur Konstruktion von Fussballtoren auf. Dabei zeigten die Diskussionen und Rückfragen auch in diesem Jahr, dass offensichtlich weiterhin ein großer Informations- als auch Aufklärungsbedarf besteht, um die Kippsicherung für Fussballtore langfristig zu erhöhen und vorhandene Haftungsrisiken für die Vereinsverantwortlichen und ehrenamtlich tätigen Trainer und Betreuer zu minimieren.

Mit Sicherheit – die artec Kippsicherung

Im Verlauf des Kunstrasen Seminars zeigte Dr. Holger Schmitz auf, dass das artec Kippsicherungs – Systems  den Kunden eine optimale Lösung bietet: Durch die massive und sehr robuste Bauweise der artec – Kippsicherung, die sich durch ein in einem Aluminiumprofl eingebettetes Stahlgewicht (Stahlkernfüllung) auszeichnet, wird eine jederzeit hervorragende Sicherheit für den Trainings- und Spielbetrieb gewährleistet. Durch die pannensicheren, ausgeschäumten Lufträder (jeweils zwei Räder pro Gewicht) werden sehr gute Laufeigenschaften erreicht, die eine optimale Verfahrbarkeit der Fussballtore auf dem Sportplatz ermöglichen. Hierbei ist insbesondere im angekippten Zustand der optimale Bodenfreiraum der Tore zu erwähnen, da hierdurch ein problemloses Durchfahren von z.B. Muldenrinnen möglich ist!

Kunstrasen Seminar - Kippsicherung für Fussballtore mit artec Sportgeräte     Dr. Holger Schmitz Kunstrasenseminar FVM

easytec – Produktlinie für kostenbewusste Kunden

Im Rahmen des Kunstrasen Seminars haben wir neben dem Thema Kippsicherung für Fussballtore auch unsere im Jahr 2015 neu eingeführte und mittlerweile sehr erfolgreiche Produktlinie “easytec” vorgestellt, die unseren Kunden neben der bekannt hohen artec – Qualität sehr attraktive Preise bietet. Hierdurch wird preisbewussten Kunden eine zusätzliche Option von artec Sportgeräte geboten. Weitere umfangreiche Informationen zur neuen Produktlinie “easytec” finden Sie auch in einem gesonderten Beitrag in unserem startblog.

    

Wenn Sie Interesse daran haben, hochwertige Sportgeräte und Fußballtore günstig zu kaufen, schauen Sie auch gerne in unseren Produktkatalog und in unsere Referenzen oder lesen Sie unsere blog – Beiträge und News, die Ihnen weitergehende Informationen und Hintergründe zu unseren Produkten liefern. Nachfolgend ein kleiner Auszug unserer Beiträge und News:

Kunstrasen Seminar - Fussballtore günstig kaufen bei artec Sportgeräte

artec Sportgeräte – einfach. einzig. artec.

Kontaktieren Sie uns gleich jetzt!

+49 (05422) 94 70 0

Stellen Sie uns Ihre Fragen oder holen Sie ein unverbindliches Angebot ein.

business elf - Managementberatung und Unternehmensberatung Osnabrück beim Kunstrasenseminar